Zapust ohne Schnee und wärmende Stulpen

Niedersorbisches Gymnasium holt Festumzug nach

Der Zapust, die sorbisch/wendische Fastnacht, ist einer der bekanntesten und beliebtesten Frühjahrsbräuche in der Lausitz, dabei wird der Winter ausgetrieben und der Frühling begrüßt. Auch im Niedersorbischen Gymnasium Cottbus wird diese Tradition jedes Jahr mit viele Engagement und Herzblut gelebt.

Pandemiebedingt musste der traditionelle Umzug durch die Cottbuser Innenstadt im Januar leider zum zweiten Mal abgesagt werden. Die Schülerinnen und Schüler haben sich aber dafür eingesetzt, ihn in diesem Jahr nachzuholen. „Für uns ist der Zapust einer der Höhepunkte im Schuljahr. Die Mädchen tragen stolz ihre Tracht, sie wollen nicht nur den Cottbusern zeigen, dass bei uns nicht nur die Traditionen der Sorben und Wenden bewahrt werden, sondern auch die niedersorbische Sprache lebendig gehalten wird. Es ist eine Ehre, am Umzug teilzunehmen, das wollen wir alle zeigen“, so Schüler Fritz Erich Schewelis vom Zapust-Organisationskomitee.

Der 35. Zapust-Umzug startet am Donnerstag, den 2. Juni 2022 um 12 Uhr am Niedersorbischen Gymnasium, der Ausmarsch ist für 12.20 Uhr geplant.

Ausgerichtet wird er traditionell von den Schülerinnen und Schülern der 12. Klassen. 22 Paare ziehen angeführt von einer Blaskapelle durch die Cottbuser Innenstadt, besuchen Bürger und Einrichtungen, die das Niedersorbische Gymnasium auf verschiedene Art und Weise unterstützen oder als ehemalige Absolventinnen und Absolventen sich eng mit den Traditionen der Schule verbunden fühlen. Sie bedanken sich mit einem Tänzchen und kommen mit ihnen ins Gespräch.

Es wird ein ganz besonderer Umzug werden – nicht nur wegen des diesmal frühlingshaften Wetters. Denn es ist nicht nur der 35. Zapust am Niedersorbischen Gymnasiums, die Schule begeht zudem in diesem Jahr ihr 70-jähriges Gründungsjubiläum. Dies soll mit zwei Festtagen im September gefeiert werden, mit dem Zapust-Umzug will die Schule auf das Jubiläum hinweisen, Spenden für den Schulverein und die Abi-Abschlussfeier sammeln.

Das Niedersorbische Gymnasium ist die einzige weiterführende Schule Brandenburgs, in der die niedersorbische Sprache gelehrt und damit bewahrt wird. Auch die sorbischen/wendischen Traditionen wie der Kokot und der Zapust werden aktiv von den Schülerinnen und Schülern mit vorbereitet und gefeiert.

Route des Festumzugs

  • Fahrrad-Schenker (Beuchstraße 25) Ankunft ca. 12.30 Uhr
  • Niedersorbisches Internat und Witaj-Zentrum (Sielower Straße 39) ca. 12.45 Uhr
  • Weiland`s Backstube (Karlstraße 93) ca. 13.10 Uhr
  • Friedrich-Ebert-Straße (versch. Geschäfte) ca. 13.20 Uhr
  • Oberbürgermeister – Herr Kelch (Neumarkt 5) ca. 14.00 Uhr
  • Fleischerei Marchelski (Mönchsgasse 3) ca. 14.30 Uhr
  • Fotoatelier Goethe (Altmarkt 19)
  • Volks- und Raiffeisenbank (Sandower Straße 6 - 10) ca. 15.10 Uhr
  • Spreegalerie (Karl-Marx-Straße 68) ca. 15.15 Uhr
  • RBB - Sorbischer Rundfunk (Hausnummer 155) ca. 15.45 Uhr
  • Notariat Böhmer (Hausnummer 18) ca. 16.00 Uhr
  • Wendisches Haus (August-Bebel-Straße 82) ca. 16.15 Uhr
  • Blumenfachgeschäft „Die Binderei“ (Bahnhofstraße 68) ca. 16.45 Uhr
  • Lieblingskind (Stadtpromenade 10) ca. 17.00 Uhr
  • Blechen-Carré – Vodafone Shop (Karl- Liebknechtstraße 136) ca. 17.10 Uhr
  • Schlodder Gastronomie GbR Kartoffelkiste (Spremberger Straße 37) ca. 17.30 Uhr
  • SORAT Hotel Cottbus (Schlosskirchplatz 2) ca. 17.40 Uhr
  • Wendisches Museum (Mühlenstraße 12) ca. 18.00 Uhr
  • Teehaus Oblomow (Wendenstraße 2) ca. 18.15 Uhr