Häufige Fragen zum allgemeinen Profil

Das Niedersorbische Gymnasium Cottbus ist eine Spezialschule1) der sorbischen/wendischen Minderheit in der Niederlausitz. Schwerpunkt unseres Profils ist die Pflege der sorbischen/wendischen Sprache und Kultur.

Alle Schülerinnen und Schüler erlernen die niedersorbische Sprache und wenden sie schrittweise im Unterricht anderer Fächer an (→ bilingualer Unterricht).

Außerhalb des Unterrichts gibt es eine große Anzahl kultureller und gesellschaftlicher Aktivitäten für unsere Schülerinnen und Schüler, insbesondere musisch-künstlerische Angebote und die Traditionspflege (Bräuche).

Alle Schülerinnen und Schüler haben bereits in der Grundschule als 1. Fremdsprache Englisch und führen diese bei uns weiter. Als 2. Fremdsprache wird das Fach Fach Sorbisch/Wendisch belegt.

Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes ab Klasse 9 können die Schülerinnen und Schüler als 3. Fremdsprache Latein oder Französisch wählen.

Alle unsere Schülerinnen und Schüler erhalten je nach Jahrgangsstufe des Abgangs und den erreichten Leistungen ohne Abstriche oder Einschränkungen die ganz normalen schulischen Abschlüsse wie an allen anderen Brandenburger Schulen: die einfache Berufsbildungsreife, die Berufsbildungsreife, die Fachoberschulreife oder den schulischen Teil der Fachhochschulreife.

Zum Abschluss der Jahrgangsstufe 12 erhalten die Absolventen die „Allgemeine Hochschulreife“ (AHR - Abitur), mit der sie an jeder Universität oder Hochschule in der Bundesrepublik ein Studium aufnehmen können.

Gemäß unserem Schulprofil ist der Unterricht im Fach Sorbisch/Wendisch bei uns obligatorisch. Ein Schulwechsel ist deshalb nur möglich, wenn Ihr Kind bereits an seiner jetzigen Schule am Sorbischunterricht teilnimmt.

Beachten Sie bitte, dass ein Wechsel von einer Oberschule nur bis zur 9. Klasse direkt möglich ist. Bei einem beabsichtigten Wechsel nach der 10. Klasse muss am Gymnasium diese 10. Klasse wiederholt werden. Dies gilt aber für alle Brandenburger Gymnasien.

1) Schule mit besonderer Prägung gemäß § 8a BbgSchG